Donnerstag, 28. August 2014

Experiment beendet

Das Projekt ohne Plan ist nun zum Abschluss gekommen. Meine ursprüngliche Idee war es, eine Mischung aus Cowl und Dreickstuch zu stricken.
Angefangen mit einem Dreieck in krausrechts, dann zur Runde geschlossen, sodass die Streifen diagonal schön zur Wirkung kommen. Doch je länger der Schlauch wurde, desto unsicherer wurde ich. Für eine langgezogene Dreiecksform hätte ich ziemlich schnell viele Maschen dazu nehmen müssen. Aber wahrscheinlich hätte dies nur zu einem unförmigen Etwas geführt. Außerdem war die Maschenzahl ohnehin schon am äußerem Limit für einen halbwegs harmonisch verlaufenden Farbverlauf.

Deshalb habe ich einfach kurzerhand aufgehört. Herausgekommen ist ein Cowl, der sich durch seine Länge eng in mehreren Lagen an den Hals schmiegt. Die Spitze unten am Halsausschnitt schützt zudem vor dem kaltem Wind, der scheinbar immer einen Spalt zwischen Schal und Jacke findet.

Und nun habe ich auch genug Wolle übrig, um noch passende Handschuhe zu stricken.


Schoppel Zauberball Stärke 6
Zimtschnecke & Jacke wie Hose
keine Anleitung


The project without a plan has now come to a conclusion. My original idea was to knit a mixture of cowl and triangle scarf.
Started with a triangle in garter stitch then closed fat the edges or the round, so that the strips get a nice diagonal effect. But the longer the tube grew, the more uncertain I became. For an elongated triangular shape I'd have to increase many stitches pretty quickly. But probably this would have led into a shapeless something. In addition, the mesh was already in the outer limit for a reasonably harmonious running gradient.

Therefore, I simply stopped unceremoniously. The result is a cowl, which because of its length closely hugs on the neck in several layers. The tip below the neckline protects against the cold wind, that always finds a gap between scarf and jacket apparently.

And now I have enough wool left to knit matching gloves.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen