Dienstag, 7. Oktober 2014

Die verstrickte Dienstagsfrage 40/2014

Das Wollschaf fragt:
Wieder einmal beschwört ein abwertender Artikel über handarbeitende Frauen einen Shitstorm in Netz herauf.
Was denkst Du?
Warum fühlen sich so viele Frauen sofort angegriffen und gehen in den Verteidigungsmodus, sobald jemand abwertend über Handarbeiten schreibt?
Mangelt es der handarbeitenden Frauenwelt vielleicht einfach nur an dem Selbstbewusstsein, über solches Geschreibsel mit einem milden Lächeln hinwegzusehen?
______________________________________________________________________
Ich habe versucht, den ganzen Artikel durchzulesen, es aber nicht geschafft. Die Aussagen und Argumente waren so einseitig und auch albern. Ich kann die Meinung der Autorin einfach nicht nachvollziehen. Es scheint, als würde sie geradezu verfolgt von wahnsinnigen handarbeitenden Menschen.
Natürlich ist es beleidigend, alle strickende Frauen (Wo sind die Männer?) als faul und dumm gleich zu stellen. Gerade die vielen Blogs zeigen doch deutlich, wie verschieden die Frauen und Männer mit diesem Hobby sind. Es wird wohl so ziemlich jede Bildungs- und Arbeitsschicht vertreten. Und das Hobby Stricken stellt eben eine wunderbare Ergänzung des restlichen Lebensinhaltes dar. 
Für mich sind solche Artikel unbedeutend und ich fühle mich nicht persönlich angesprochen oder gar angegriffen. Jedem steht es frei, mein Hobby albern zu finden. Doch das muss ich mir nicht ungewollt sagen lassen. Schließlich zwinge ich ebenfalls niemanden meine Meinung auf.
Es geht hier um ein Hobby, über das man mit Gleichgesinnten stundenlang sprechen kann. Und für den Rest gibt es immer noch genügend Gesprächsthemen ;)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen