Donnerstag, 5. Februar 2015

Die verstrickte Dienstagsfrage 06/2015

Das Wollschaf fragt: Wie wichtig sind Dir beim Garnkauf Kriterien wie geprüfte Schadstofffreiheit, organisch, nachhaltige Herstellung, Fair Trade u.ä.?
Achtest Du auf entsprechende Gütesiegel?
Vielen Dank an Tichiro für die heutige Frage!
_________________________________________________________________________________________
Das ist eine Frage, die man eigentlich auf alle Bereiche des Lebens beziehen kann. Zum Beispiel dass man beim Lebensmitteleinkauf Bio-Produkte bevorzugt und auf Erdbeeren im Winter verzichtet. 
Im Hinblick auf das Hobby stricken habe ich wohl die gleiche Entwicklung durchgemacht wie die meisten. Vor fast 3 Jahren ungefähr habe ich begonnen und im anfänglichem Eifer so ziemlich jedes Plastik-Knäuel gekauft, das die Supermärkte anboten. In dieser Zeit war mir die Zusammensetzung des Garns völlig egal, aber ich wusste natürlich auch noch nichts von schöneren Materialien. Im Vordergrund stand das Üben mit hübschen Farben. 
Dann langsam wurde mir das Material wichtiger. Stricken wurde mir zu einem lieb gewonnenen Hobby, mit dem ich mich auch weiter gehend beschäftigte. Ravelry und Strickblogs inspirierten zu vielen Projekten und die Online-Shops lockten mit einem Angebot, dass ich mir im Supermarkt niemals erträumt hätte.
Nun ja, lange Rede... Momentan bin ich Student mit dem entsprechendem Einkommen und deshalb greife ich gerne bei Schnäppchen zu, ohne den Hintergrund komplett zu hinterfragen. Allerdings bestelle ich auch nur bei den gängigsten Shops, die ich meist von anderen Blogs kenne. Da habe ich Vertrauen, dass der Tierschutz eingehalten wird.
Die weiteren Kriterien werden bestimmt in Zukunft wichtiger für mich werden. Denn die Entwicklung geht stetig weiter...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen