Dienstag, 27. Oktober 2015

Gemütlichkeit

Einen Bezug für die Wärmflasche wollte ich schon seit Jahren stricken. Der Plan fasste ich schon, seit ich meine allererste Mütze strickte. Also eine sehr, sehr lange Zeit.

Trotzdem habe ich es irgendwie nicht auf die Reihe gekriegt und mich mit der hässlichen Hülle aus der Drogerie begnügt. Aber was lange währt, wird endlich gut. Und nun trägt meine Wärmflasche einen kuscheligen Frack aus weicher Baby-Merino-Wolle.

Kurz vor Schluss ging mir das Petrol aus, sodass ich nun wirklich alle Reste der Fair-Isle Mützen verbraucht habe. Nun steht der gemütlichen Zeit auf dem Sofa nichts mehr entgegen.



Apropos kuschelig: Zur Zeit stricke ich wie wild am Exploration Station Shawl aus wahnsinnig weichem Alpaka!

Montag, 19. Oktober 2015

Mützen-Wetter

Das nicht enden wollende Mist-Wetter hat meine Mützen-Produktion ungemein angekurbelt. Bei der Mütze für den Liebsten mussten nur noch die (vielen, vielen) Fäden vernäht werden, da hatte ich schon ein neues Modell für mich selbst angeschlagen.


Die übrig gebliebenen Grau-Töne reichten locker für eine 2. Mütze, sodass wir zukünftig im flotten Partnerlook draußen herum stromern ;) Der werte Herr natürlich mit extra wärmenden Ohrenklappen, ohne die für ihn im Winter sonst gar nichts geht.



Aber noch einmal werde ich mit Merino extra fine kein fair isle stricken. Das Garn ist für sowas einfach zu glatt und weich. Zwar funktioniert es sehr gut, wenn man mit kleiner Nadelstärke sehr fest strickt, doch das belastet nach einer Weile stark die Hände und ich war sehr froh, als die Mützen endlich fertig waren. Das habe ich eigentlich schon nach der 1. gedacht, aber da war der Wunsch nach einer eigenen noch stärker...

Das Grau ist nun komplett aufgebraucht, aber aus den gelben Resten könnte ich mir noch ein paar Handschuhe oder ähnliches stricken... Doch zuerst verarbeite ich die Wolle in Petrol, von der sogar ein 2. Knäuel da ist. Eine kuschelige Hülle für die Wärmflasche ist schon in Arbeit.

Und weil die beiden Kopfbedeckungen uns schon jetzt wärme-technisch und mental so super über den nass-kalt-grauen Oktober hinweg helfen, verlinke ich die zwei mal bei auf den Nadeln (Oktober) bei Maschenfein.

Donnerstag, 8. Oktober 2015

lange Blog-Abstinenz

Nach einer langen und nicht geplanten Sommerpause melde ich mich wieder zurück. Das Stricken habe ich während der wirklich heißen Sommertage völlig eingestellt. Außer baden gehen und Beach Volleyball habe ich eigentlich nichts anderes gemacht.

Dazwischen haben wir noch einen Umzug über die Bühne gebracht. Zurückblickend fand ich es recht anstrengend, weil ich keine Entspannung mit Stricken finden konnte. Mir fehlte einfach die Lust. Wirklich verrückt, wie man dann innerlich unausgeglichen ist.

Mein Strick-Mojo hat mich glücklicherweise vor ein paar Wochen wieder gefunden, als die Temperaturen wieder sanken. Mein Pullover mit Lochmuster ist fertig geworden, ebenso 2 Paar Socken. Eine neue Strickjacke habe ich bereits wieder begonnen und ein weiteres Sockenpaar, das obligatorisch immer auf den Nadeln ist.

Nach und nach werde ich alle fotografieren und vorstellen und dem Blog mal wieder etwas Leben einhauchen.


Den Anfang macht eine Mütze, die man bei diesen Temperaturen schon sehr gut gebrauchen kann. Der anstrengende, mehrfarbige Teil ist geschafft! Jetzt darf sie nach dem Baden in Ruhe auf dem Blumentopf trocken, bevor ich mit dem Bündchen fortsetze.