Freitag, 18. Dezember 2015

Einmal Pulli mit Senf, bitte!

Kennt ihr das auch? Ihr seid auf einem Bahnhof gefangen, weil der Zug aus variablen Gründen Verspätung hat. Der Bahnsteig ist langweilig und kalt. Also was tun?

Richtig, ab zum Zeitschriftenhandel und gucken, was die Strickliteratur zu bieten hat. Eigentlich bin ich durch das Internet genügend versorgt mit Anleitungen und Inspirationsquellen.
Aber neugierig ist man ja manchmal doch und ab und zu findet dann auch einmal eine Zeitschrift den Weg zu mir nach Hause.

In meinem Fall war es die "Stricktrends" und ein Pullover gefällt mir tatsächlich ziemlich gut. Leider ist das Bild des Pullovers sehr klein und der dunkellila Farbton der Wolle macht das Erkennen von Details auch nicht einfacher. Aber als ich das Prinzip gesehen hatte, wollte ich ihn stricken.

Der "Boxy-Pulli mit Zopf" ist ein ganz normaler, gerade geschnittener Pullover, wie man ihn in fast jedem Geschäft kaufen könnte. Aber an den Ärmeln wird ein großer Zopf gearbeitet, der nochmals am Vorderteil als eine Brusttasche wieder auftaucht.

Bisher läuft es ganz gut. Für die Abwechslung zu den ewig langen glatt rechts Runden arbeite ich schon an den Ärmeln mit dem anspruchsvolleren Zopfmuster. Noch ist einiges an Fleißarbeit zu verrichten, bis die Ärmel an den Körper verheiratet werden. Aber ich bin guter Dinge, dass ich den Pullover noch in diesem Winter tragen kann.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen