Montag, 1. Februar 2016

Regia Pairfect

Eigentlich bin ich beim Socken stricken gar nicht so erpicht darauf, dass sie unbedingt gleich werden müssen. Es kommt auf die Färbung an, bei einem langen Rapport fällt ein kleiner Versatz schon auf. aber natürlich kann man das auch gezielt verschieben.

Aber so im Wolle-Shop stehend, musste ich die Regia Pairfect doch mal in die Hand nehmen, wo doch so viele Blogger darüber schwärmen. Und beim Gedanken "Mmmh, schöne Jungsfarben eigentlich..." war es auch schon bei mir Zuhause. (Und auch eins in Mädchenfarben...)

Da ich ja immer von der Spitze aus beginne, stricke ich das Knäuel auch wie gewohnt von außen ab. Aber da ich die Socken hintereinander stricke, ist die einzige Fehlerquelle für nicht identische Socken ich selbst (Gerade bei der Ferse vergesse ich gern mal, wie viele Maschen ich aufnehmen will).

Aber alles ist gut gegangen und endlich bin ich wieder beim spaßigen Ringel-Part.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen