Montag, 30. Januar 2017

Mini Swap

Endlich habe ich auch mein Paket erhalten. Dies lag aber nicht an meiner Tauschpartnerin - sie hat alles regelkonform verschickt. Aber da ich letzte Woche 10 Tage non stop auf der Internationalen Grünen Woche gearbeitet habe, war ich immer erst weit nach den Öffnungszeiten der Poststelle zuhause.

Zum Glück gibt es Freunde, die dann das Paket abholen. Und hier sind die Minis nun, alle als süße Stränge gewickelt. Vom Farbspektrum her passen sie alle zu meinem Geschmack und könnten so auch schon bei mir im Stash vorhanden sein. Und doch sind sie natürlich komplett verschieden und bringen frischen Wind in meine Cozy Memories Blanket.



In dem hübschen Beutel befinden sich allerlei Leckereien, Cremes und Teesorten, sowie ein paar Maschenmarkierer und eine Nähnadel. Sehr praktisch, ich glaube ich habe schon wieder eine verbummelt. Sobald es sich ergibt, wird ein Sockenprojekt in das Beutelchen einziehen. Ich vermute stark, dass er selbst gemacht ist. Doch da ich vom Nähen partout keine Ahnung habe, kann ich nur vermuten und staunen, wie perfekt er aussieht.

Total niedlich fand ich auch die Leckerli-Beigabe für Kater Lui. Aber damit er nicht zuviel Winterspeck ansetzt, gibt es sie nur als Besonderheit zu naschen. Momentan findet er die Plastiktüte, die die Minis beinhaltet, eh viel interessanter. (Seltsames Tier - liebt es, Plastik abzuschlecken...)

Vielen Dank, liebe Julia! Ich habe mich sehr gefreut.


Montag, 16. Januar 2017

Zwischenstand der Strickjacke Peaches

Ich musste gerade ganz schön nach dem Blogpost suchen, in dem ich die Strickjacke zum 1. Mal vorstellte. Im Oktober habe ich sie angeschlagen, die Zeit rast aber auch.

Mittlerweile habe ich auch den härtesten Brocken geschafft - der Körper ist fertig! Die Reihen im Zopfmuster wurden zum Ende hin immer länger, sodass ich mir eine neue Rundstricknadel mit längerem Seil besorgen musste, weil das Verschieben der Maschen fast mehr Zeit in Anspruch nahm als das Abstricken. Dass der Korpus in einem Stück gestrickt wird, machte die ganze Sache nicht ganz so einfach, als hätte man einen riesigen Oktopus auf dem Schoß.

Als krönenden Abschluss wollte ich den Schalkragen modifizieren. Statt des Lace-Zopf-Musters habe ich mich für einfache 3er Rippen entschieden. Ich finde das Muster des Körpers ist opulent genug, sodass kein weiterer Schmuck nötig ist.
Außerdem wollte ich gern, dass die Blende auch an der Unterkante der Jacke entlang geht. Also hieß es, viele Maschen aufzunehmen und noch mehr Maschen in der Runde abzuarbeiten, bis ich das ganze endlich mit einem I-Cord abschließen konnte.

Meine Vernähkünste lassen sicher noch Wünsche offen, aber das Ganze ist stabil und nun muss ich die Motivation wiederfinden, die Ärmel anzustricken. Doch momentan kann ich mich noch nicht dazu aufraffen... Ein bisschen tragbar ist die Jacke ja jetzt schon.


Sonntag, 15. Januar 2017

Auf in 2017!

Eigentlich bin ich viel zu spät dran für die üblichen Sprüche zum neuen Jahr, aber nichts desto trotz möchte ich dennoch einen kleinen Jahresrückblick zeigen.

Und zwar habe ich meine "erfolgreichen" Projekte zusammen gestellt.  Sicherlich habe ich noch weitaus mehr gestrickt, verworfen und geribbelt - aber dafür ist doch einiges fertig geworden. Immerhin auch 2 Oberteile!

Doch auch in diesem Jahr werde ich wohl hauptsächlich Socken stricken. Socken sind eben einfach sehr dankbar. Ein ideales Zwischendurch-Gestrick und dabei auch transportfähig. Und es ist auch nicht schlimm, wenn sie mal eine Weile liegen bleiben, weil man vor lauter Anstrick-Wut mehrere in Arbeit hat, denn man findet immer schnell wieder rein.
Und am Ende passen sie immer!