Mittwoch, 2. August 2017

#diedreivomblogchallenge Tag 2


Beim Socken stricken kann ich wohl behaupten, keinen besonderen Favoriten zu haben. Meine Socken habe ich bisher ausschließlich mit der ganz normalen Zusammensetzung aus Wolle und Polyamid gestrickt. Wobei sich immer leichte Unterschiede in der Haptik zeigten, je nachdem welcher Hersteller es ist. 

Bei den unzähligen Handfärbern da draußen bleiben ja keine Farbwünsche offen. Bisher habe ich meine handgefärbten Stränge querbeet bestellt. Da die Rohwolle bei allen in ihrer Qualität sehr ähnlich zu sein scheint, konzentriere ich mich hier hauptsächlich auf die tollen Farbkombinationen.

Bei der selbstmusternden Industriewolle verstricke ich sehr gern Opal, da dort der Faden sehr voluminös und relativ dick ist. Es fühlt sich einfach sehr angenehm an und auch die Muster kommen gut raus. 
Ich stricke doch eher locker und gestern Abend habe ich ein neues Paar aus einem Dochtgarn angeschlagen. Der Farbverlauf ist wahnsinnig schön. Doch zwischenzeitlich wird der Faden sehr, sehr dünn, sodass auch mein Maschenbild etwas unordentlich aussieht. (Was die erste Wäsche hoffentlich bereinigen wird.)

Aber auch Regia oder Lana Grossa usw. verstricken sich sehr angenehm. Auch bei den Industrieknäueln schaue ich also zuallererst auf die Farben. Und auch bei Discounterwolle gibt es mitunter hübsche Knäuel. Der Faden ist dann nicht ganz so fluffig, aber am Ende werden auch stabile und schöne Socken daraus. 

Demnächst würde ich gerne mal Sockenwolle mit Merino-Anteil ausprobieren. 

Das Fazit ist also: Bevor ich auch nur annähernd einen Favoriten bestimmen kann, muss ich wohl noch sehr viel mehr aus diesem riesigem Angebot an Sockenwolle ausprobieren. Außerdem ändern sich meine Vorlieben auch. Manchmal verstricke ich lieber Ringelwolle, dann lieber Handgefärbtes - die Mischung macht's!

PS: Es gab mal einen Versuch, Sokenwolle mit Baumwollanteil zu verstricken. Aber das war irgendwie so steif und starr, dass ich nicht weit kam mit meinen 2.0 Nadeln. Vielleicht lag es an der No-Name-Billig-Wolle, aber seitdem habe ich keine große Lust mehr auf Baumwollexperimente.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen